Zum Hauptinhalt springen
Druckpapier einer Zeitung läuft über eine Walze. © iStock

Mitglieder stellen sich vor

Close-up StandexMeder Electronics GmbH

In der neuen Rubrik „Mitglieder stellen sich vor“ geben Unternehmen und Forschungseinrichtungen aus dem Cluster Elektromobilität-Süd West Einblick in ihre Aktivitäten: Sie erzählen von ihren derzeitigen Tätigkeiten, richten den Blick in die Zukunft und zeigen, wie sie die Zusammenarbeit im Cluster Elektromobilität Süd-West weiterbringt. Drei Fragen an die StandexMeder Electronics GmbH.

Das Bild zeigt den Neubau der StandexMeder Electronics sowie eine Auswahl des Portfolios: Reed Realys, Reed switches, level sensors, reed sensors, planar transformers
© StandexMeder Electronics GmbH

Womit beschäftigen Sie sich aktuell?

Industrieübergreifend erfährt die Reedtechnologie aktuell einen starken Wachstumsschub, was u.a. dem Trend hin zu kontaktlosem Schalten ohne Stromverbrauch zu verdanken ist. Durch unser Bekenntnis zum Standort Baden-Württemberg mit unserem Neubau in Welschingen bei Engen (siehe Foto) möchten wir uns für dieses Wachstum wappnen und die Weichen entsprechend stellen.

Die Automobilindustrie ist dabei schon seit Jahrzehnten ein wichtiger Bestandteil unseres Geschäfts, insbesondere im Bereich von Näherungssensorik und Flüssigkeitsniveaudetektion. Aktuell beschäftigt uns vor allem die Elektromobilität und der Trend zu Hochvoltsystemen, da Reed Relais dort ideal zur Isolationsmessung in Batteriemanagementsystemen (u.a.) geeignet sind.

 

Welche Themen sind für die StandexMeder Electronics GmbH in Zukunft relevant?

Selbstredend wird uns die Elektromobilität auch in Zukunft stark beschäftigen, weshalb wir auch weiterhin bestrebt sind in die Entwicklung neuer Sensoren, Relais o.Ä. einzusteigen um neue Applikationen mit innovativen Lösungen zu unterstützen.

Auch das autonome Fahren wird für uns von Interesse sein, da immer mehr im Automobil überwacht werden muss und auch bestehende Sensoren zum Teil weiterentwickelt werden müssen – Stichwort On-Board Diagnosefähigkeit. Aufgrund der energiesparenden Eigenschaften der Reedtechnologie gehen wir des Weiteren davon aus den Trend zu mehr Nachhaltigkeit industrieübergreifend unterstützen zu können.

 

Wie unterstützt Sie der Cluster Elektromobilität Süd-West?

Da wir noch recht neu im Cluster sind, hatten wir coronabedingt leider noch nicht die Möglichkeit an physischen Veranstaltungen teilzunehmen.

In den kommenden Monaten und Jahren erhoffen wir uns durch das Mitwirken im Cluster engere Beziehungen zu möglichen Entwicklungspartnern im Bereich Elektromobilität und freuen uns auf den regelmäßigen Austausch zu aktuellen Trends und Herausforderungen.

 

Vernetzen Sie sich mit StandexMeder Electronics über LinkedIn und Xing