Zum Hauptinhalt springen

GreenNavigation

Wissen ist Reichweite. Denn mit aktuellen Informationen über Verkehrslage, Fahrverhalten und Lademöglichkeiten lassen sich für E-Fahrzeuge auch komplexe Routen besser planen, die aktuellen Verbräuche senken und die Reichweiten optimal anpassen und ausnutzen. GreenNavigation lieferte dazu wichtige Funktionen: Neben der Planung energieoptimierter Routen gibt die Software dem Fahrer Rückmeldung zur optimalen Fahrweise und zur situationsabhängig exakt prognostizierten Reichweite des E-Fahrzeuges. Damit wurden wichtige Voraussetzungen für Fahr- und Betriebsstrategien elektrisch angetriebener Fahrzeuge erarbeitet.

Die Erhöhung der Reichweite von Elektrofahrzeugen sowie die zuverlässige Prognose der verbleibenden Reichweite im Fahrbetrieb sind zentrale technische Herausforderungen der Elektromobilität. Durch eine energieoptimale Routenführung und zuverlässige Reichweiteninformation soll das Vertrauen in Elektrofahrzeuge stark verbessert und eine positive Kundenakzeptanz erreicht werden. Im Projekt GreenNavigation sollen geeignete Strategien zur Reichweitenoptimierung im Fahrzeug sowie zwischen Fahrzeug und Infrastruktur erforscht werden. So soll eine energie- und ressourceneffiziente Elektromobilität ermöglicht werden. Dieses Ziel soll durch die Planung energieoptimierter Routen unter Berücksichtigung zahlreicher Einflussfaktoren wie Verkehrsdaten, Ladesäulen, Lenk- und Ruhezeiten oder spezifischer Fahrzeugeigenschaften erreicht werden. Darüber hinaus steht die Reichweitenerhöhung durch Anpassung von Fahr- und Betriebsstrategien im Fokus; dabei erhält der Fahrer individualisierte Empfehlungen und eine Effizienzbewertung seiner Fahrweise über eine grafische Schnittstelle. Die Forschungsergebnisse sollen prototypisch in ein Elektrofahrzeug integriert und in realen Szenarien validiert werden.

Innovationen und Perspektiven

Innovative Dienste und Applikationen zur Verbrauchsprognostik und Fahrerbeeinflussung werden es Fahrzeugherstellern und Zulieferern ermöglichen, die Reichweite und den Bedienkomfort von Elektrofahrzeugen signifikant und kosteneffizient zu verbessern. Die breite Markteinführung der Elektromobilität insbesondere bei Fahrzeugflotten kann dadurch forciert werden.

Projektsteckbrief

Verbundkoordinator

  • IPG Automotive GmbH

Projektlaufzeit

  • 09/2012 – 08/2015

Projektpartner

  • CarMedialab GmbH, Bruchsal
  • Daimler FleetBoard GmbH, Stuttgart
  • Forschungszentrum Informatik (FZI), Karlsruhe
  • IPG Automotive GmbH, Karlsruhe
  • PTV Planung Transport Verkehr AG, Karlsruhe
  • Robert Bosch GmbH, Hildesheim

Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung