Zum Hauptinhalt springen
Druckpapier einer Zeitung läuft über eine Walze. © iStock

Standortförderung

Beteiligung bei der Europäischen Cluster Konferenz

Der Cluster Elektromobilität Süd-West war mit einem virtuellen Stand auf der Europäischen Cluster Konferenz vertreten und nutzte die Gelegenheit zum Austausch über aktuelle Herausforderungen sowie zur Vernetzung mit Clustern aus West- und Osteuropa.

Die Europäische Cluster Konferenz verfolgt die Devise, Clusterexperten aus ganz Europa miteinander zu vernetzen.
© Adobe Stock / opolja

Die Europäische Cluster Konferenz ist eine jährlich stattfindende Veranstaltung, die Fachleute aus dem Clustermanagement, Wirtschaft, Politik und Wissenschaft zusammenbringt, um über Clusterpolitik und -praktiken und deren zukünftige Weiterentwicklung zu diskutieren. Sie verfolgt das Ziel, europaweit Cluster zu verbinden und wird in diesem Jahr von der Europäischen Kommission zusammen mit dem Bundeswirtschaftsministerium im Rahmen der deutschen EU-Ratspräsidentschaft organisiert und umgesetzt.

In diesem Jahr wurde die Europäische Cluster Konferenz von der Europäischen Kommission zusammen mit dem Bundeswirtschaftsministerium im Rahmen der deutschen EU-Ratspräsidentschaft organisiert und von der European Cluster Collaboration Plattform umgesetzt. Der Cluster Elektromobilität Süd-West war mit einem virtuellen Stand auf der Europäischen Cluster Konferenz vertreten und nutzte die Gelegenheit zum Austausch über aktuelle Herausforderungen sowie zur Vernetzung mit Clustern aus West- und Osteuropa.

Bei der digitalen Konferenz am 10. und 11. November 2020 beherrschten die Corona-Pandemie und die Frage, wie Cluster ihre Mitglieder bei der Überwindung der wirtschaftlichen Folgen unterstützen können, die Diskussionen. In den Vorträgen wurden zudem von den ausgewiesenen Expertinnen und Experten Themen, wie zum Beispiel der Green Deal der EU oder die Resilienz von Clustern, angesprochen und differenziert betrachtet.

Quelle: European Cluster Collaboration Plattform