Zum Hauptinhalt springen

AG Intelligent Move

Automatisiertes und vernetztes Fahren gehört längst nicht mehr zur Science-Fiction Vorstellung zukünftiger Mobilitätsvisionen, sondern wird zunehmend Realität.

Bereits heute verfügen viele Fahrzeuge über Fahrerassistenzsysteme, die den Fahrer bestmöglich unterstützen und Situationen wie Einparken oder Stau so angenehm wie möglich gestalten. Die Auswirkungen von zunehmender Elektrifizierung und Digitalisierung des Automobils führen zu einer gesamtheitlichen Veränderung des Fahrzeugs an sich. Die AG Intelligent Move des Clusters Elektromobilität Süd-West greift die gesamte Themenvielfalt auf und setzt den Fokus auf folgende Themenfelder:

  • Automatisiertes Fahren
  • Digitale Infrastruktur
  • Mobilitätsdaten
  • Neue Mobilitätskonzepte & Intermodalität
  • Smart Grid Integration

Ein sicherer Verkehr, der auf fast allen Strecken nachhaltig und automatisiert möglich ist birgt das Potenzial, neue Angebote zu schaffen, die den steigenden Erwartungen und Bedürfnissen der Nutzer gerecht werden. So motiviert Digitalisierung z. B. die umfassende Vernetzung des Verkehrssystems und dessen Elemente – wie Fahrzeuge und Infrastruktur – und ermöglicht dadurch optimierte oder völlig neue Mobilitätsangebote und -lösungen. Parallel dazu werden Fahrfunktionen immer stärker automatisiert, bis hin zum völlig autonom fahrenden Auto. Technologien der Kommunikation und Konnektivität, Sensoren und Aktoren, die Gewinnung, Verarbeitung, intelligente Nutzung und Analyse großer Datenmengen durch lernende Systeme hoher künstlicher Intelligenz sind die Grundlage dafür.

Zusammenarbeit und Aktivitäten

Im Rahmen der viermal jährlich stattfindenden Arbeitsgruppensitzungen werden technologische, wirtschaftliche, rechtliche und gesellschaftliche Aspekte diskutiert, Roadmaps erarbeitet und Projektideen entwickelt. Beispielsweise wurde ein von der AG Intelligent Move erarbeitetes Positionspapier „Automatisiert. Vernetzt. Elektrisch  – Testregionen in Baden-Württemberg“ vorgestellt, das als Grundlage für die Ausschreibung eines Testfelds „Autonomes Fahren Baden-Württemberg“ diente.