Spitzenclusterwettbewerb

Spitzenclusterwettbewerb

Spitzencluster Pokal Elektromobilität Süd-West

Als Flaggschiff der Hightech-Strategie der Bundesregierung wurden seit 2007 in drei Wettbewerbsrunden 15 Spitzencluster durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) nominiert, mit dem Ziel, die leistungsfähigsten Cluster auf dem Weg in die internationale Spitzengruppe zu unterstützen. Durch neue Partnerschaften, einen schnelleren Wissensaustausch und eine gesunde Wettbewerbsposition dienen Cluster dazu, regionale Innovationspotentiale in dauerhafte Wertschöpfung umzuwandeln. Der Spitzencluster „Elektromobilität Süd-West“ strebt an, die Unternehmen der Region zu weltweit führenden Anbietern für zukünftige Mobilitätslösungen mit internationaler Strahlkraft zu machen.

Spitzenförderung für Spitzencluster

Der Spitzencluster-Wettbewerb ist ein wesentlicher Baustein der Förderpolitik des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und spricht alle Branchen und Forschungsgebiete an. Eine hochrangig besetzte, unabhängige Jury wählte in in drei Wettbewerbsrunden insgesamt 15 Spitzencluster aus, die über fünf Jahre mit jeweils bis zu 40 Millionen Euro gefördert werden. Ausschlaggebend für die erfolgreiche Auswahl ist die beste Strategie für Zukunftsmärkte sowie die Einbindung entscheidender Akteure in die Innovations- und Wertschöpfungskette der Region. Die Kriterien beziehen sich hierbei nicht nur auf die maßgebliche finanzielle Beteiligung der Wirtschaft und privater Investoren, die Steigerung der Innovationsfähigkeit zur Erlangung bzw. zur Festigung einer internationalen Spitzenposition, sondern auch auf die clusterspezifische Ausbildung, Qualifizierung und Nachwuchsförderung.

Inhaltliche und regionale Partnerschaften zur Kräftebündelung

Ein Kernelement der Hightech-Strategie für Deutschland ist der Brückenschlag zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. Cluster, welche sich immer auf eine regionale Ballung von Unternehmen, Forschungseinrichtungen und andere Organisationen mit einem gemeinsamen Tätigkeitsfeld beziehen, bergen hierbei ein großes Potential durch inhaltliche und regionale Partnerschaften Kräfte zu bündeln und Stärken hervorzuheben. Durch den Wissensaustausch über die Grenzen von Institutionen, Disziplinen und Technologien hinweg erzeugen sie enorme Synergien. Gepaart mit intensiven persönlichen Kontakten, der inhaltlichen und regionalen Nähe sowie definierten Strukturen und einem professionellem Clustermanagement wird die Technologieentwicklung und der Weg zur Marktreife beschleunigt.

zurück

WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN

BMBF Homepage

Hightech-Strategie Homepage