Historie

Der Cluster hat seine Wurzeln bereits im Jahr 2007. Aus der damaligen Interessengemeinschaft „Clusterinitiative Automotive Süd-West“ hat sich bis heute der Spitzencluster Elektromobilität Süd-West entwickelt. Bereits bei der ersten Wettbewerbsrunde des Spitzenclusterwettbewerbs des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) haben sich viele der heutigen Clusterpartner in Form der Interessengemeinschaft für die Anerkennung als Spitzencluster und der damit verbundenen Förderung beworben.

Mit der Etablierung eines professionellen Clustermanagements durch die e-mobil BW GmbH, der Initiierung vorwettbewerblicher Verbundforschungsprojekte und der neu entwickelten Marke „Cluster Elektromobilität Süd-West“ konnte der Cluster in der letzten Wettbewerbsrunde die Wettbewerbs-Jury überzeugen und erhielt am 19. Januar 2012 die Anerkennung als Spitzencluster. Seither wurden zahlreiche weitere Projekte in den in der Strategie verankerten Innovationsfeldern und den Querschnittsfeldern Aus-, Fort- und Weiterbildung, Internationalisierung, Öffentlichkeitsarbeit sowie Wissenstransfer initiiert und umgesetzt.

 

Wichtige Meilensteine:

Juli 2007: Gründung der Interessengemeinschaft „Clusterinitiative Automotive Süd-West“
Oktober 2007: Teilnahme an der 1. Wettbewerbsrunde Spitzenclusterwettbewerb
Oktober 2008: Umbenennung zu „Industrialisierung der Elektromobilität“, EnBW AG wird Konsortialführer
April 2009: Teilnahme an der 2. Wettbewerbsrunde Spitzenclusterwettbewerb
April 2010: Etablierung der e-mobil BW als professionelles Clustermanagement
November 2010: Umbenennung zu „Cluster Elektromobilität Süd-West“
März 2011: Teilnahme an der 3. Wettbewerbsrunde Spitzenclusterwettbewerb
Januar 2012: Anerkennung als Spitzencluster am 19. Januar 2012
2014 Start 2. Förderphase
Oktober 2015 Statusseminar „Fields of Innovation“

 

zurück